sim-locher

Ein ganz gewöhnliches Lochersimulationsspiel ...

... und vermutlich auch das einzige.


Im Grunde genommen handelt es sich bei sim-locher um ein Klickerspiel. Man klickt auf einen Locher in der Mitte, bekommt dafür Punkte (sprich: Konfetti) mit welchen man sich dann Verbesserungen für diesen Locher kaufen kann.

Das wirklich interessante an diesem Spiel ist jedoch dessen Entstehungsgeschichte. Da ich jedoch keinen mit einer Geschichtsstunde foltern möchte gehe ich erstmal auf das eigentliche Spiel ein.



Lochen bis der Arzt kommt

Das eigentliche Spiel ist simpel aufgebaut: Man hat 30 Sekunden Zeit Papier in seinen Locher einzulegen und dieses zu lochen. Für jedes gelochte Papier wird Konfetti erzeugt.

Papier kommt in verschiedenen Formaten: A4, A5 und A6. Eingelegt werden kann immer nur die Art von Papier auf die der Locher gerade eingestellt ist (über die Buttons oben links änderbar).

Nach jedem Lochvorgang ist der Locher für eine gewisse Zeit auf "Cooldown". Erst nachdem dieser abgelaufen ist, kann erneut gelocht werden.

Wenn das ganze jetzt sehr langwierig und potentiell unabwechslungsreich klingt, wird der nächste Teil interessant: Sobald die 30 Sekunden Spielzeit abgelaufen sind landet man im Upgrade Shop.


Härter, Besser, Schneller, Stärker

ist das Motto des Upgrade Shops. Hier kann das im Spiel unter Einsatz von Herzblut erzeugte Konfetti in Locherupgrades investiert werden.

Durch erwerben von Upgrades wie "Locher auf Speed" lässt sich der eben noch lästige Cooldown immer weiter reduzieren. Ein Spielzeit Upgrade erlaubt es uns auch länger als 30 Sekunden am Stück zu spielen. Und wenn alle Fäden reißen gibt es neben vielen anderen immernoch das "Praktikant" Upgrade. Dieser locht dann einfach automatisch im Hintergrund ohne unser zutun. Praktisch.

Aber wir wären kein ordentliches Klickerspiel ohne kosmetische Upgrades. Neben dem nahe-zu-Markenzeichen des "RGB Locher" ist ebenfalls beispielsweise der Piratenlocher "Locherrrrrrr" oder ein Locher mit einem überproportionalen Anteil an Rosa und Lila namens "My Little Locher" erhältlich. Natürlich lässt sich auch der Hintergrund anpassen.

Ein ganz besonderes i-Tüpfelchen sind die vier erhältlichen OSTs des Spiels. Hierunter befinden sich Klassiker wie "Locher from Hell" oder "Locher House Party".

Wer in den Genuss dieser Soundtracks kommen will, bleibt wohl oder übel nichts anderes übrig, als das Spiel herunterzuladen und diese freizuspielen - es lohnt sich! 😉

Florierende E-Sports Szene

Zumindest in der Theorie. Einen gewissen kompetitiven Ansatz hat das Spiel jedoch: Durch ein online Leaderboard wird man stet dazu angespornt "noch eine Runde" zu spielen. Ein Kollege hat es sich kurz nach Release zur Aufgabe gesetzt die eine Million Punkte zu knacken. Ein Ziel welches er offensichtlich erreicht hat. 
Eine Live-Version des Leaderboards findet sich entweder direkt im Spiel oder weiter unten auf der Seite.

Ebenfalls gibt es ein eingebautes Herausforderungssystem. Man erhält in regelmäßigen Abständen kleine Herausforderungen welche man erfüllen kann um eine Belohnung dafür zu erhalten.

Einige Beispiele: Der "Tapfere Locher" erfordert eine gewisse Anzahl an Konfetti auf einen Streich zu erzeugen, während die "Speed Klicker" Herausforderung verlangt eine festgelegte Anzahl Konfetti in einem limitierten Zeitfenster zu erspielen (Die Maus wird danken!).

Vor langer langer Zeit ...

... drohte ich mit einer Geschichtsstunde. Hier ist sie.

Das Spiel entspringt einer unschuldigen Hausaufgabe aus der Berufsschule: Das Konzept der Objekt Orientierte Programmierung wurde eingeführt. Unser Lehrer Herr Lingo gab zum einüben dieser Konzepte eine kleine Aufgabe für die kommenden Wochen: Eine Anwendung zu entwickeln welche es erlaubt verschiedene Papiere in einen Locher einzulegen und diese zu lochen.

Eines kam zu nächsten, und so taten Lukas Neubauer, Jakob Heubl und ich uns zusammen und kamen auf immer wildere Ideen. sim-locher war geboren.

Das Projekt wurde in guter alter Open-Source Manier gemeinsam in einer GitHub Repository durchgeführt.
Da ich ebenfalls schon lange mal einen CI-Server einsetzen wollte haben wir in diesem Projekt direkt CircleCI zum Einsatz gebracht. Dort läuft jeder Commit durch eine Automatisierte Pipeline die unsere Unit Test ausführt um sicherzustellen, dass sich keine kritischen Bugs einschleichen.

In der Internationalen Presse

Das Projekt kam in der Schule sowohl unter Lehrern als auch Klassenkameraden gut an. Aus diesem Grund ist auf unserer Schulhomepage ein Artikel von oben erwähnten Lehrer zu finden, welcher das Spiels nochmals aus einer anderen Perspektive darstellt: https://www.bs1in.de/wpbs1/2018/12/09/locher/ (Wer bis hierher gelesen hat, hat jetzt sicher auch noch Zeit das zu lesen 😋).

An dieser Stelle erneut großen Dank vom ganzen Entwicklerteam für diesen Artikel.

Download des Spiels

Der neueste Release des Spiels kann hier heruntergeladen werden.

Das Leaderboard ist hier zu finden.

Quellcode

Der Quellcode kann hier eingesehen werden.

sim-locher ist MIT lizenziert.